Kölner Rhein-Aufräum-Kommando-Einheit

Da sah ich bei meiner Joggingrunde im Park hinter den KölnArcaden doch ne Milchtüte im Baum hängen, wollte mich kurz darüber ärgern und sie entfernen.
Bei näherer Betrachtung erwies sie sich als Futterstelle für gefiederte Freunde. 😍🐦
Ich gebe Kalk noch nicht komplett auf...

Hier ist noch eine kleine Trashtag-Challenge von unserer netten Aktion an Kölns wohl schmutzigster Bushaltestelle in Stammheim.
Vorher: lustig bunt und viel zu sehen.
Nachher: langweilig grün und aufgeräumt.
Was gefällt Euch besser?

Na sowas!
Insgesamt 12 Social-Distance-Kraklinge sind sich heute gaaaanz zufällig in Mülheim über den Weg gelaufen um völlig spontan und ungeplant ein bisschen "spazieren" zu gehen.
Auf dem Weg zur Zoobrücke haben wir wirklich seltsame Überreste einer ziemlich kranken Party entdeckt: von ungeöffneten Minzbonbonpackungen über Knicklichtstrohhalmen, unbenutzten Kabelbindern, Dosenfisch und zwei Briefmarkenalben (hä?) war alles dabei.
Nachdem wir die Spurensicherung beendet und einstimmig beschlossen hatten, dass dies definitiv kein Obdachlosenprovisorium sein konnte, wurde das Chaos beseitigt.
Ich bin nachhaltig verstört.
Das Belohnungsbier gönnten wir uns mit Abstand und freuen uns auf den nächsten gaaaanz zufälligen "Spaziergang". 🐙

Acht wackere Kraklinge haben sich heute zusammengefunden um die Stammheimer "Moses-Heß-Str." von der schmutzigsten in die sauberste Bushaltestelle Kölns zu verwandeln.
Es war dringend nötig. Aber viele Hände, schnelles Ende.
Vielen Dank an Merle, Nicole, Garry, Robin (zum ersten Mal dabei), Marco, Ralf und Peter!

Die K.R.A.K.E. (Kölner Rhein-Aufräum-Kommandoeinheit) ist nominiert für den Deutschen Engagementpreis 2020!