Kölner Rhein-Aufräum-Kommando-Einheit

Slider

Schöne Geschichte mit nicht ganz so schönem Hintergrund:

Ich war vorhin auf dem Nachhauseweg von Stammheim nach Kalk und hab dabei natürlich wie immer ein bisschen Müll gesammelt.
An der Stadthalle Mülheim musste ich leider verweilen (siehe Bild 1, was der Grund für den unschönen Hintergrund ist).
Während ich alles wieder fein sauber machte (Resultat auf Bild 2), kam ein Mann mittleren Alters auf mich zu und es entstand folgender Dialog.

Mann: "Darf ich Ihnen mal was sagen?"
Krakenpapa: "Wat denn?"
-Und hier beginnt die schöne Geschichte.-
Mann: "Ich will Ihnen einfach nur danke sagen. Meine Frau und ich räumen auch immer vor der Haustür auf und ich hatte bis eben das Gefühl, dass wir einsam an weiter Front kämpfen."
Krakenpapa (ihm die K.R.A.K.E.-Visitenkarte überreichend): "Sie werden überrascht sein. Gestern habe ich mit 70 sehr sympathischen und unfassbar gutaussehenden Menschen Müll an der Groov in Zündorf gesammelt. Solche Aktionen veranstalten wir mehrmals im Monat. Sie sind nicht allein!"
Mann (nach einem kurzen Moment des Wirkenlassens): "Ich bin nicht allein." (ein Strahlen legt sich auf sein Gesicht und ich glaube, den sehe ich wieder.)

An alle, sie sich doof dabei vorkommen sich nach dem Mist der anderen zu bücken: müsst Ihr nicht! Ich kenne das Gefühl aus den Anfangszeiten meiner Müllsammelkarriere. Irgendwann legt sich aber der Schalter um und man tut es sogar mit Stolz. Ich bin zu mehr als 100 % davon überzeugt, dass wir das Richtige tun und freue mich darüber, dass wir ständig mehr werden.
Herzlich willkommen an alle neuen Kraklinge! 🐙

Well played, liebes 

Finanzamt ! Ich schwöre bei all meinen Tentakeln, dass ich nicht diesen Namen angegeben habe, aber wenn Ihr das so seht, isses wohl so. 😊 Wie auch immer, die  Satzung ist abgesegnet und unsere  #vereinsgründung in vollem Gange! Bin ganz aufgeregt. 🐙

Mitten im Jugendpark, zwischen Tanzbrunnen und Zoobrücke, steht ein großer Baum, dessen Äste rundherum bis zum Boden hängen und einen perfekten Sichtschutz bilden.
Ideal, wenn sich die Blase meldet oder gar Größeres anklopft...
Mangels öffentlicher Toiletten ist dieses Gewächs des Schließmuskelfriedens stark frequentiert und oft der letzte Ausweg.
Im epischen Kampf gegen einsetzenden Würgereiz habe ich mit einem weiteren tapferen Krakling das Fäkal-Areal gereinigt und zumindest kurzzeitig für Erholung unseres botanischen Buddies gesorgt

Das waren die (mit Abstand) besten  #müllsammler des heutigen Tages! 😷 Insgesamt sind ca 65 nette, sympathische und extrem gutaussehende Menschen meinem Aufruf gefolgt und haben zwischen  #tanzbrunnen und  #zoobrücke alles eingesackt, was nicht bei drei im  #rhein war. Besonders gefreut habe ich mich über fast 20 neue  #kraklinge , die zum ersten Mal dabei waren. Wir sehen uns wieder!

 

Natürlich lässt sich auch die Kölnische Rundschau nicht lumpen und berichtet heute ebenfalls über unsere Aktion. Vielen Dank an Redakteur Dominic Roeltgen, der schon desöfteren mit dabei war!

Natürlich lässt sich auch die Kölnische Rundschau nicht lumpen und berichtet heute ebenfalls über unsere Aktion.

Vielen Dank an Redakteur Dominic Roeltgen, der schon desöfteren mit dabei war!

Der Express berichtet heute über unsere Aktion von vergangenem Sonntag (vielen Dank an Redakteur Oliver Meyer!).
Für unseren Flaschenpostler Ralf hat es leider nicht ganz zum Titelbild gereicht, aber er ist immerhin auf ner kompletten halben Seite zu sehen. 😉
Bei dieser Gelegenheit begrüße ich mehr als 300 neue Kraklinge, die in den letzten zwei Tagen über's Nettwerk zu uns geschwappt sind. Ich hab grad nichts anderes zu tun als Mitgliedsanfragen zu bestätigen. 🐙

Knapp 30 Kraklinge, darunter einige, die zum ersten Mal dabei waren (darüber freut sich der Krakenpapa immer).
Zweieinhalb Stunden.
Sechs gefundene Spritzen.
Drei Flaschenposten.
85 volle Säcke und einiges an sperrigem Zeug.
Viele dankbare Passanten.
Circa eine halbe Tonne Müll, der nun nicht mehr in der Nordsee landen wird.

Danke an alle, die da waren! Nächste Woche geht's weiter an den Poller Wiesen

Da sah ich bei meiner Joggingrunde im Park hinter den KölnArcaden doch ne Milchtüte im Baum hängen, wollte mich kurz darüber ärgern und sie entfernen.
Bei näherer Betrachtung erwies sie sich als Futterstelle für gefiederte Freunde. 😍🐦
Ich gebe Kalk noch nicht komplett auf...