Kölner Rhein-Aufräum-Kommando-Einheit

Superkrakling Ralf hatte heute zur Spontan-Sammelaktion im Toni-Steingass-Park in Nippes aufgerufen und der Krakenpapa hatte Zeit. Wir beide hielten natürlich völlig coronagerecht immer eine Greifzangenlänge Abstand voneinander, auch wenn's schwerfiel diesmal nicht zu knuddeln. Zufällig entdeckten wir im Gebüsch einen fast komplett entsorgten Hausstand, den es natürlich zu beseitigen galt.

Nochmal zum Rasierklingen-Thema:
Ich habe gerade drei "freundliche" Aushänge am Tatort gemacht und auch an der Rezeption des Hotel Stadtpalais (früher Deutz-Kalker Bad) Bescheid gegeben. Die blicken direkt auf die Fläche, vielleicht sieht ja jemand was.
Außerdem war ich bei der Polizei, die es intern weitergibt und nun ebenfalls verstärkt ein Auge drauf hat.
Entweder wird der Kackvogel erwischt oder zumindest abgeschreckt.

Dieser schöne Bollerwagen wurde von unserem Krakling Martina gesponsert. Vielen Dank! ❤️
Ich werde kleine Reparaturarbeiten an ihm durchführen und das K.R.A.K.E.-Logo draufmalen und sobald wir wieder dürfen, kommt er zum Einsatz.

 
 
 
 

Superkrakling Katja hat am Tanzbrunnen wieder fünf Escooter gefunden, die irgendwelche Vollspacken von der Mauer geschmissen haben.
Da sie noch intakt sind (verdammt robust, die Biester), haben wir sie wieder nach oben auf den Fußweg gestellt.
Zuhause in der Krakenzentrale habe ich ein kleines Depot an defekten E-Scootern, die auf Abholung von Lime, Circ etc warten.

 

Es ist der perfekte um Spaziergänge zum  Müllsammeln zu nutzen! Der Situation geschuldet, ändern sich auch die Dinge , die man findet. Hier z.B. ein achtlos weggeworfener Mundschutz...